Barschulung

Spirituosenkunde

RUM

Rum ist nicht nur eine komplexe Spirituose zum Purgenuss, sondern auch ein essenzieller Bestandteil vieler Cocktailklassiker. Die aromatische Bandbreite ist dabei groß: Von jungen, frischen Rums bis zu lange fassgelagerten, vollmundigen und süßen Abfüllungen.

Herkunft: vor allem Karibik sowie Mittel- und Südamerika
Rohstoff: Melasse/Zuckerrohr
Fasslagerung: nicht verpflichtend, teilweise aber von wenigen Tagen bis zu mehreren Jahrzehnten
Alkoholgehalt: mind. 37,5% Vol.

Rum wird üblicherweise nicht direkt aus Zuckerrohr, sondern aus Melasse hergestellt. Das liegt vor allem daran, dass Zuckerrohr bis vor wenigen Jahrhunderten noch ein teures Luxusprodukt war. Unter Melasse versteht man dunkle, zähflüssige Zuckerrohrreste, die bei der Zuckerproduktion zurückbleiben und ursprünglich ein reines Nebenprodukt darstellten. Hergestellt werden Zuckerrohrspirituosen überwiegend in Regionen, in denen auch Zuckerrohranbau stattfindet.

In ehemaligen spanischen Kolonien findet sich häufig auch der Begriff „Ron“ statt Rum, der aber keine eigene Kategorie bezeichnet. Junge Rums sind frisch und kantig, fassgelagerte Rums werden mit zunehmender Reifung rund, voll und süß.

Original Rum
Die Grundkategorie: Melasserum mit mind. 37,5% Vol.

Blended Rum
Mischung verschiedener Original Rums

Overproof Rum
Rum mit mind. 57,15% Vol.

Rum-Verschnitt
enthält nur mind. 5 Prozent Original Rum

Rhum Agricole
Destillat, das nicht aus Melasse, sondern direkt aus vergorenem Zuckerrohr hergestellt wird; ähnelt dadurch dem brasilianischen Cachaça.

KENNEN SIE SCHON

Snacks für Cocktails
Rezepte und mehr