Barschulung

Spirituosenkunde

GIN

Wacholderspirituosen haben eine lange Tradition. Die bekannteste unter ihnen ist heute der Gin. Sein trockenes bis florales Aroma eignet sich hervorragend für eine große Anzahl verschiedener Cocktails.

Herkunft: traditionell England, heute weltweit
Rohstoff: Neutralalkohol, Wacholder und weitere Botanicals
Fasslagerung: sehr selten
Alkoholgehalt: mind. 37,5% Vol.

Gin wird hergestellt aus Neutralalkohol (meist auf der Basis von Getreide), der mit sogenannten Botanicals (= Kräuter, Früchte, Gewürze usw.) aromatisiert wird. Hauptaroma muss dabei der Wacholder sein. Weitere typische Botanicals sind z. B. Angelikawurzel, Koriander, Süßholz und Zitrusfrüchte. Gin findet sich vor allem in trockenen Cocktails des späten 19. Und frühen 20. Jahrhunderts. Ab den 1950er Jahren verlor er deutlich an Popularität, hat aber seit den 2000ern einen neuen Hype erlebt.

Gin vs. Distilled Gin
Um ein Produkt „Gin“ zu nennen, reicht es aus, Neutralalkohol mit Konzentraten der Botanicals zu mischen. Die meisten Gins werden heute aber nach der Aromatisierung erneut destilliert.
 

Old Tom Gin
Deutlich gesüßter Gin, der im 19. Jahrhundert populär war, aber von trockeneren Stilen abgelöst wurde. Heute im Zuge der Vintage-Cocktails wieder von Bedeutung.
 

London (Dry) Gin
Der typischste Vertreter unter den trockenen Gins. Streng reglementiert bei Zucker- und Methanolgehalt. Zusätze nach der Destillation sind nicht erlaubt. Der Stil ist traditionell in London entstanden, darf aber überall hergestellt werden.
 

Plymouth Gin
Etwas weicher und milder als der London Gin. Bis 2015 nach geschützter Herkunftsbezeichnung nur in der englischen Stadt Plymouth hergestellt.
 

New Western Style
Undeutlich abgegrenzter Begriff für moderne Gins, häufig verbunden mit der Verwendung ungewöhnlicher Botanicals.

KENNEN SIE SCHON

Snacks für Cocktails
Rezepte und mehr