TOP

03.03.2016 | Impressionen und Trends von der Intergastra 2016 in Stuttgart

Mit viel Spannung und Vorfreude haben wir sie erwartet: die Intergastra 2016, die vom 20.-24. Februar in Stuttgart stattfand. Da wir in den vergangenen Jahren nicht mit eigenem Messestand präsent waren, wurden wir vom Intergastra-Magazin prompt als „prominenter Neuzugang“ angekündigt. Wir sagen Danke! ;-)

 

Die Messe war für uns ein voller Erfolg. Unser Messecontainer in Halle 8 war rund um die Uhr gut besucht. Die meisten Messebesucher wollten unsere neue Die schwarze Limo Dark Berries + Guarana probieren, welche auch als alkoholisches Mixgetränk mit Gin sehr gut ankam. Auch der granini little BIC Saft-Dispenser stieß auf reges Interesse und wurde häufig vorgeführt und ausprobiert. Das Edelstahlsystem, welches über Firma Frilich vertrieben wird, fand auch seine Interessenten. Das granini-Barpersonal mixte unermüdlich leckere Cocktails mit und ohne Alkohol und sorgte für gute Stimmung. 

Natürlich haben wir auch die Stände anderer Aussteller besucht und uns in den weiteren Hallen der Stuttgarter Messe umgesehen. Folgende Trends und Themen der Intergastra 2016 fanden wir besonders interessant: 

 

Digitalisierung in der Gastronomie

Ein wichtiges Thema auf der Intergastra war die zunehmende Digitalisierung der Branche. Sie zeigte sich zum Beispiel in den zahlreichen Apps und Produkten, die einzelne Prozesse der Gastronomie digital unterstützen wollen. Mal wollen die neuen Technologien dem Gastronomen mehr Effizienz oder Qualitätssicherung bringen, mal sollen sie für Spaß und Abwechslung beim Gast sorgen. Der Intergastra-Innovationspreis ging an den Hersteller Rieber, der die Speisen-Transportbox °Check mit Sensoren und QR-Code vorgestellt hat. Diese Transportbox ist besonders geigent die mobile Verpflegung z.B. den Delivery Service und im klassischen Cateringgeschäft, bei dem Speisen von A nach B transportiert werden müssen.  Sensoren in der Box messen die Temperaturen  und geben alle HACCP-relevanten Daten an eine Datenbank weiter. So kann jederzeit nachvollzogen werden, wo sich die Speise gerade befindet und wie heiß oder kalt sie gerade ist. Was es nicht alles gibt! 

 

Limonaden, Smoothies und Eistees sind angesagt 

In Halle 8, in der auch wir uns befanden, wurden natürlich auch weitere Getränke vorgestellt.  Da man ja bekanntlich auch von anderen lernen kann, haben wir uns mal umgesehen. Von vegan, mit weniger Süße, experimentierfreudigen Zutaten  oder zu 100% bio – war alles dabei. Zum Beispiel die traditionell hergestellten Eistee-Sorten von AiLaike, die mit einem dominanten Tee-Geschmack, weniger süß und ausschließlich Bio-Zutaten werben.  Oder die handgemachten Smoothies im Retro-Stil von Proviant Berlin-Kreuzberg, die mit lustigen Namen und ungewöhnlichen Zutaten, wie Weizengras aufwarten.  Und natürlich eine Auswahl von Limonaden, was die Relevanz dieser Kategorie im Markt wiederspiegelt. Oftmals jedoch sehr spitz auf eine bestimmte Zielgruppe, wie z.B. „acáo-der Smart Drink“, die ihre Konsumenten hauptsächlich über  Wellness-Hotels oder Fitnessstudios erreichen wollen.  Unser Fazit: Qualität ist unbedingt angesagt und es darf auch mit Zutaten experimentiert werden. 

 

Craft Food & Food Trucks

Craft Food ist ein heißer Trend der urbanen Gastro-Szene und steht vor allem für die vor Ort handgemachte, individuelle und kompetente Herstellung von Speisen und Getränke, wie Kaffeespezialitäten. So wundert es nicht, dass einige Start-ups in diesem Segment ihre Neuigkeiten auf der Intergastra vorstellten. Ebenfalls beliebt beim „Hipster-Publikum“  sind Food Trucks, die frisches und authentisches Streetfood in Spitzenqualität in die Städte bringen. Hier befinden wir uns mitten in einer rasanten Entwicklung und Neudefinition des früherer „Imbiss“ hin zu „hochwertigste Straßenverkäufen“. Ganze 25 Food Trucks standen vor den Messehallen der Intergastra, bekamen aber leider bei dem größtenteils nass-kalten Wetter in Stuttgart zu wenig Aufmerksamkeit.

 

Wir sind gespannt, was die Zukunft noch so bringt!

 

Zurück