TOP

01.02.2016 | Mehr als „nur“ eine Limonade: Warum sich Gastronomen und Konsumenten auf die neue schwarze Limo von granini freuen können

Ein Gespräch mit Svenja Lonicer, Marketing Manager Die Limo bei Eckes-Granini

Die Limo Dark Berries + Guarana ist ein neues Produkt von Eckes-Granini, das ab dem 1. Februar 2016 im Handel und in der Gastronomie erhältlich sein wird. Wir haben mit Marketing Manager Svenja Lonicer darüber gesprochen, warum diese schwarze Limo eine echte Innovation ist. Sie erzählt uns, was die neue Limo besonders macht und zu welchen Gastro-Locations sie am besten passt. Außerdem gewährt sie uns Einblick in die interne Produktentwicklung und verrät uns, auf welche Werbematerialien und Marketing-Aktionen sich Gastronomen freuen können. 

Svenja Lonicer, Marketing Manager Die Limo bei Eckes-Granini

Frau Lonicer, freuen sie sich auf die Produkteinführung der schwarzen Limo?

Na, und wie! Wir hatten schon einen kleinen Vorab-Start mit einer viralen Joko-und-Klaas-Kampagne. In dieser Phase konnten Interessenten die schwarze Limo ausschließlich online kaufen. Wir wollten so einen Pre-Launch einfach mal ausprobieren, wollten der Limo einen ersten Bekanntheitsschub geben und gucken, ob die neue Sorte vom Kunden dann auch nachgefragt wird. Das hat wirklich gut funktioniert! Der Handel war total begeistert und vor allem die Konsumenten, die die neue Limo schon probiert haben. Deshalb freuen sich alle, dass es jetzt endlich losgeht.

 

Was ist denn das Besondere an der schwarzen Limo?

Die schwarze Limo ist mehr als „nur“ eine Limonade. Sie enthält nämlich zusätzlich natürliches Koffein und wirkt daher leicht belebend. Eine echte Innovation, denn eine Limonade mit so hohem Saftanteil – in diesem Fall 12% – und Koffein gibt es im Markt noch nicht. Der Geschmack selbst ist auch etwas Besonderes: dunkle Beeren, ein Spritzer Limette und Guaranaextrakt. Die Basis ist schwarze Johannisbeere – eine sehr angesagte Frucht momentan! Die gibt der Limo auch die tolle dunkle Farbe.

 

Und wie schmeckt die neue Sorte?

Die schmeckt toll! Es ist – und das meine ich ganz ehrlich – meine neue Lieblingssorte. Denn sie hat so einen ungekannten, neuen Geschmack. Ich trinke die schwarze Limo gerne im „Mittagsloch“, wenn ich einen kleinen Kick vertragen kann. 

Wie ist die Limo Dark Berries + Guarana eigentlich entstanden? Wer kam auf die Idee?

Wir haben bei uns im Haus einige Produktentwicklungsprozesse, die jedes Produkt durchläuft. Das beginnt ganz klassisch mit der Konzeptentwicklung. Als Grundlage dafür beobachten wir den Markt, machen sehr viel Marktforschung und wissen dann, welche Präferenzen und Bedürfnisse der Konsument hat.

 

Wenn das Konzept steht, werden in unserer eigenen Forschung und Entwicklung passende Rezepturen kreiert: für eine neue Limo-Sorte sind das zwischen 30 und 50 verschiedene! Bei der Rezeptentwicklung müssen wir sehr hohe Ansprüche und qualitative Vorgaben erfüllen, die intern festgelegt wurden. Um ein Beispiel zu nennen: Bei der Limo müssen wir einen Saftgehalt von mindestens 10% einhalten, dürfen keine künstlichen Aromen, keine Konservierungsstoffe und keine Farbstoffe verwenden. Das ist uns ganz wichtig.

 

Die meisten Rezeptkreationen scheiden übrigens schon in internen Tests aus, dafür haben wir ein eigenes Sensorikpanel. Nach und nach reduzieren wir so die Auswahl auf fünf bis sechs Sorten, die dann in die Marktforschung gehen. Die Rezeptur, die dabei am besten abschneidet wird dann umgesetzt. Im Fall der schwarzen Limo kam die Kombination aus schwarzer Johannisbeere mit Limette mit großem Abstand am besten an. So wurde uns die Entscheidung diesmal richtig einfach gemacht.

 

Zu welchen Gastro-Locations passt die schwarze Limo denn besonders gut? Wer sollte das neue granini Produkt auf die Getränkekarte setzen?

Die Zielgruppe, an die wir uns mit der Limo wenden sind Erwachsene zwischen 18 und 39 Jahren. Die treffen sich in der Tagesgastronomie, um Spaß miteinander zu haben. Wir nennen das auch Kommunikationsgastronomie – dorthin passt die schwarze Limo perfekt.

 

Ich kann mir außerdem gut vorstellen, dass die schwarze Limo in der Bar- und Clubgastronomie eine Rolle spielen wird. Außerdem hat es eine Relevanz in der Tagungsgastronomie, zum Beispiel beim Konferenzcatering. Als gesündere Alternative zu den klassischen koffeinhaltigen Softdrinks. 

Welche Marketingmaßnahmen haben Sie zur Produkteinführung der schwarzen Limo geplant?

Es gibt für die Gastronomie wieder die klassischen Basis-Kommunikationstools: Tischaufsteller, Getränkekarten, Einleger, Poster mit dem Claim „Die erste Limo  die kickt“ und so weiter. Zusätzlich wird es von uns schwarze Fleecedecken für den Außenbereich geben, die ziemlich cool aussehen.

 

Wir planen in diesem Jahr auch einige größere Aktionen, zum Beispiel rund um die Fußball-EM. Denn jetzt wo wir die Limo in den Farben schwarz-rot-gold im Sortiment haben passt das einfach super! In dem Zusammenhang wird es dann auch eine spezielle Ausstattung für die Gastronomie geben.

 

Wir sind gespannt! Vielen Dank für das Gespräch, Svenja Lonicer. 

Zurück